browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Etwas History

Unsere Miss Sophie wurde bei de Havilland in Stag Lane als Serial Nummer 82018 gebaut und am 16. April 1939 an die 8th Maintenance Unit der Royal Air Force Little Rissington ausgeliefert. Am 25. April wurde sie an die 18th Elementary Flying Training School (EFTS), nach Fair Oaks überstellt.Von dort ging es am 5. September zur 11th EFTS nach Perth (England) weiter. Beim Einsatz als Schulflugzeug ereigneten sich drei nennenswerte Unfälle:

  I. am 5. August 1940 Strömungsabriss während der Startphase aufgrund falscher Trimmstellung.
II. am 12. Oktober 1940 Harte Landung.
III. am 16. Mai 1943 Kurz vor dem Start kollidierte Miss Sophie mit einer anderen Motte.

Aufgrund des entstandenen Schadens musste das Luftfahrzeug im Juni 1943 zur Reparatur zu Atlantic Coast Airlines Ltd. nach Barnsstaple.

Nach erfolgter Reparatur wurde das Luftfahrzeug in folgenden Verbänden eingesetzt:

  • 8. Juli 1943 5th HU  in Kemble

  • 27. Sept. 1944  7th Elementary Flying Training School in Desford

  • 1. Mai 1946  10th Maintenance Unit in Hullavington

Am 30. Oktober 1946 wurde die N6740 aus dem Militärdienst entlassen und mit ziviler Registratur Nr. 8669 und Kennzeichen G-AISY von Merseyside Aero and Sports Co Ltd. übernommen und am 8. November an Mister  W. S. Shackleton verkauft. Besagter Mr. Shackleton verkaufte das Luftfahrzeug am 26 Juli 1949 an den ACP Wadia Juhu in Indien. Das indische Kennzeichen lautete VT-CZV.

Neun Monate später, am 1. April 1950 ging die VT-CZV an den BombayFlying Club. Am 27. August 1952 übernahm das Government of India in Madras die Maschine in den Militärdienst.

Zusammen mit zehn weiteren Tiger Moths kaufte die Firma Aero Air Service, Shipdham England 1980 das Flugzeug und brachte es nach England zurück.

14 Jahre lagerte das Flugzeug bis es schließlich 1994 von Mr. J. Pears übernommen und 1996 bei Cooper Air Service in Standtford originalgetreu restauriert und mit dem alten englischen Kennzeichen G-AISY zugelassen wurde.

Der Holländer Chris Roggenveen erstand unsere Tiger Moth 1997 und stationierte sie mit Kennzeichen PH-CRO in Midden Seeland, nahe Antwerpen.

Ostern 1998 besiegelten Claudio Stetter, Herbert Schmidt und Thomas Plödt per Handschlag den Kauf. Die Tiger Moth wurde am 10. Mai 1998 in einem zweitägigen Überführungsflug, an ihren jetzigen Standort, nach Rosenthal Field Plössen gebracht.

Im Beisein von drei weiteren Tiger Moths wurde sie am 15. August 1998 auf  den Namen Miss Sophie getauft. Nach vielen bürokratischen Hürden erhielt Miss Sophie im April 2000 die deutsche Zulassung und das Kennzeichen D-ETHC nach den Initialen ihrer Besitzer Thomas, Herbert und Claudio.